"Baby goes DD" bei BabySteps

Die wunderbare Beatrice Dommenz schreibt einen Blog zum Thema "Mit Baby unterwegs in Dresden" und ist dabei auf unseren BabySteps-Kurs gestoßen. Natürlich hat sie auch gleich einen neuen Artikel darüber auf ihrem Blog "Baby goes DD" geschrieben. 

 

Lest selbst, was sie bei uns erlebt hat: 

Ich hatte anfangs das Gefühl, in der Elternzeit mit Baby bestimmte Programmpunkte abarbeiten zu müssen. Rückbildung, Babyschwimmen, Singspiele, Krabbelgruppe, Erste Hilfe.. – damit das kleine Wesen ja nichts verpasst und ich auch nicht. Das machen doch alle so. Schnell belehrte mich jedoch der kleine weise Jedi eines Besseren. Mit der Langsamkeit und Zurückgezogenheit unseres neuen Familienlebens hatte ich nicht gerechnet. In den ersten fünf Monaten hatte ich eigentlich nur das Bedürfnis, unser neues Familienleben zu leben und mich von der Geburt zu erholen. Erste Male erleben, den Alltag schön machen. Wir nutzten diese anfangs zähe und dann gemächliche Zeit intensiv, mit Kuchenverkostungen, Spaziergängen in unserer neuen Heimat Dresden, mit Treffen mit den Mamas und Babys vom Rückbildungskurs. Oder beim BabySteps-Kurs der Elterngemeinschaft Einfach Eltern Dresden*.

 

Im Kurs werden in acht wöchentlichen Treffen Themen besprochen, die freizeit-wissenschaftlich interessierte Jungmamas (oder -papas) unter den Nägeln brennen. Es geht um die Hirnentwicklung des Babys im ersten Lebensjahr. Daraus folgen Themen wie Stillen, Schlafen, Bindung und Beziehung zwischen Eltern und Kind. Des Weiteren werden Erfahrungen ausgetauscht zu Windelnoder nicht, Beikost oder Kita-Eingewöhnung. Interessanter Stoff für mich, die ich bei der Fülle der manchmal im theologischen Ton dahergebrachten Ratschläge in Büchern, Foren oder Praxen ratlos erstarre wie ein Frosch im Winter. Man hat ja das Gefühl, ohne Anleitung gar kein Kind aufziehen zu können. Da kann man so viel falsch machen. Der Liebste meint, ich soll nicht so viel lesen, wir werden das Kind schon schaukeln. Recht hat er. Vertraue auf dich und deine Fähigkeiten, oh Jedimutter. Ein bisschen gute Information ist dennoch nicht verkehrt, meine ich.

 

Und genau hier setzt der BabySteps Kurs an: Kursleiterin Leona, selbst Mama von zwei Töchtern, ist Still-, Schlaf- und Trageberaterin und gibt außerdem als Einfach Eltern-Kursleiterin der BabySteps Kurseoder KinderBesserVerstehen Kurse Wissen an junge Eltern weiter, die ihre Kinder besser verstehen möchten. Im Kurs findet man Fragen geklärt, Instinkte bestätigt (meist vorbei an der Konvention), Zweifel auch bei anderen oder Erkenntnisse, die tatsächlich auf Wissenschaft basieren.

 

Im Grunde gibt Leona Forschungserkenntnisse weiter und appelliert gleichzeitig an den gesunden Menschenverstand, an das Muttergefühl, dass jede in sich trägt. Sie möchte aufräumen mit staubbedeckten Weisheiten, Ammenmärchen und preußischen Erziehungsmaßnahmen. Alles bewegt sich im Rahmen des wertschätzenden, bindungsorientierten Umgangs mit Kindern, obwohl Leona nicht mit Etiketten um sich wirft. Themen werden von mehreren Seiten beleuchtet oder nach Bedarf vertieft. Wer möchte, kann sich aus ihrer umfangreichen Bibliothek relevante Bücher ausleihen und noch weiter vorstoßen. Ohne dass Leona es uns sagen muss, ist der Kurs auch eine Anleitung zur Selbstanleitung. Nicht einfach nur folgen, sondern eigenständig Information suchen und der eigenen Intuition vertrauen. Regelmäßig berichtet jemand stolz und glücklich von einer Hürde, die seit dem letzten Zusammentreffen überwunden wurde oder von der neusten Entwicklung des Sprösslings.

 

Leona bringt jede Woche Apfelschnitze und Tee mit und wir machen es uns im barrierefreien Raum einer Physiotherapiepraxis gemütlich. In unserer Kursgruppe herrscht ein kleines Gewirr aus sechs Kindern zwischen drei und zwölf Monaten, sechs Müttern, die stillen, nicht stillen, impfen, nicht impfen, Brei füttern oder auch nicht. Es ist gut, auch für andere Elternschaftentwürfe sensibilisiert zu werden, das mütterliche Bauchgefühl zu aktivieren oder den erhobenen Zeigefinger mal bei sich zu behalten. Leona gibt uns Mamas mit auf den Weg, unseren eigenen Weg zu finden, uns mit anderen Eltern zu vernetzen, um Entlastung und Ausgleich zu finden. Nicht nur die Bedürfnisse des Kindes zu beachten, sondern auch die eigenen. Sie wünscht sich für uns als Eltern, dass wir bei jeder Entscheidung auf Basis einer guten Information unserem Bauchgefühl folgen können.

Und die Kinder? Die liegen auf Mamas Schoß, robben und krabbeln auf der großen Matte herum, wo verlockend Spielzeug und kleine Themenkärtchen verteilt liegen. Jede Woche liegt etwas Neues zum Spielen und Probieren in der Mitte, auch neue Themenkärtchen. Diese leiten die Gespräche oder Diskussionen ein, die Leona aufklärend oder anregend moderiert. Auf der Matte findet die eine oder andere auch Ideen, Spielzeug einfach selbst zu basteln oder Dinge spielgerecht zweckzuentfremden. Wenn gewünscht, bringt Leona uns auch Singspiele bei. In unserer Gruppe klappt es auch ohne und die Kinder freuen sich, einfach in Mamas Nähe zu spielen.

 

Fazit: Mir und dem Baby hat der Kurs zum Einen wirklich gut gefallen und – viel wichtiger – neues, wertvolles Wissen und viele Impulse gegeben und mir den Rücken gestärkt, was die unkonventionellen-und-sowieso Eigenheiten des Babys angeht. Prädikat: Empfehlenswert! Außerdem hat der Junior einen neuen Spielfreund und ich eine neue Kuchenfreundin. Mit Leona findet man (auch außerhalb des Kurses) eine kompetente, vielseitig informierte Ansprechpartnerin, wenn es zum Beispiel mit dem Stillen oder Schlafen nicht klappt. Wenn die Batterien der Mama leer sind. Das Baby sich versucht mitzuteilen, und die Eltern es nicht verstehen.

*{Einfach Eltern wurde gegründet von zwei Hamburgerinnen, die Informationskurse für Eltern entwickelten. In Zusammenarbeit mit Fachleuten schufen sie das Einfach Eltern Konzept: Einen deutschlandweiten Zusammenschluss von Eltern, die sich basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Kursleitern ausbilden lassen, die wiederum Neuheiten aus der Bindungs- und Hirnforschung an andere Eltern weitergeben. Leona und ihre fünf Partnerinnen von Einfach Eltern Dresden sind jede für sich spezialisiert auf verschiedene Themen wie Stillen, Schlafen, Tragen, Bindung. Die Frauen bringen außerdem Erfahrungswerte aus unterschiedlichen sozialen und medizinischen Berufen mit. 


Ich möchte erwähnen, dass ich mit Leona durch dieses Blog in Kontakt gekommen bin und sie mir anbot, in den Kurs zu günstigem Preis reinzuschnuppern. Dies schmälert jedoch nicht meine Fähigkeit, subjektiv und selektiv zu berichten. Ich finde das Konzept des Kurses sehr gelungen und ausgeglichen. Die Kinder werden nicht zu sehr beansprucht und können auf Entdeckungsreise gehen oder einfach bei Mama bleiben. Die Mütter lernen dazu: ob es der behutsame Umgang mit anderen Denkweisen ist oder was die Hirnforschung zum Einschlafstillen und zu einer gesunden Mutter-Kind-Beziehung weiß.

 

 

Hier kommst Du auch selbst nochmal zu Beatrices Artikel und auch ihre Seite: zum Artikel